Nachrichten

<< zurück

Jachen Janett - Danke für deine 50jährige Chorleitertätigkeit - Laudatio

Jachen Janett, wenn Du wünschen darfst, welches ist Dein Wunsch für die Zukunft des Chorwesens?

Mein grösster Wunsch ist, dass die Kinderstimme weiterhin in ihrem natürlichen und ursprünglichen Stimmenklang gefördert wird.

Jachen, du hast dich in einem beeindruckenden Konzert als Dirigent vom Ensemble ‘La Cumbricula’ verabschiedet. ‘La Cumbricula’ bedeutet ‘wilder Haufen’ hast du dem Publikum erklärt. Erstaunlich, was Du mit diesem ‘wilden Haufen’ alles erreicht hast. Das Jubiläumskonzert war sehr bewegend. Der Strauss deiner Lieblingslieder aus 20 Jahren ‘La Cumbricula’ hat die Zuhörer mitgerissen.

Die Begleitung des Chores haben in diesem Konzert deine Brüder und deren Kinder, die Solos hat deine Tochter Sara Bigna übernommen, eine reine Familiensache also.

Dies zeigt auch, wie du mit der Musik in Berührung gekommen bist: du bist in deinem Elternhaus in Tschlin inmitten von Musik aufgewachsen. Schon ganz früh, noch während der Schulzeit, bist du zusammen mit deinen Brüdern im Bereich der Volksmusik aufgetreten.

Nach dem Lehrerseminar hast du dich für die Musik entschieden, hast Gesang, Schulmusik und Dirigieren studiert.

Deine Berufszeit verbrachtest du in der Academia Samedan mit Musik- und Gesangsunterricht.

Du hast viele Chöre im Engadin geleitet, den Chor der Academia Engiadina, den ‘Rudé da chant Engiadina’ und ‘La Cumbricula’ gegründet.  Du hast dich auch für den Dorfchorgesang engagiert, dies mit den Chören: Cor masdo Zuoz, Kirchenchor Adorf, Cor mixt Samedan, Schülerchor las Filomelas, Cor masdo La Punt, Cor mixt Champfèr und ‘Proget da cor Sent’.

Besonders bleibe Dir das erste Konzert mit Chor, Orchester und Solisten in Samedan mit der Academia Engiadina in Erinnerung.

Vielen Jugendlichen hast Du den Gesang und die Musik nähergebracht. Der Klang der Kinder- und Jugendstimmen lag Dir besonders am Herzen. Du hast die Jugendlichen unterstützt und gefördert. Kleines Beispiel: Deine Nachfolgerin in der Musikkommission des Bündner Kantonalverbandes, Selina Bontognali - eine Deiner ehemaligen Schülerinnen - hat nun auch den Dirigentenstab der ‘La Cumbricula’ von Dir übernommen.

Du warst lange Zeit Mitglied in der Musikkommission des Bündner Kantonalgesangverbandes. Viele Leserinnen und Leser des Chorus Newsletters werden Dich als Experten von Gesangfesten kennen.

Dein Fachwissen und Deine enorme Erfahrung hast Du für die Weiterentwicklung des Chorwesens eingesetzt.

Wir durften Dir als Ehrenmitglied des Bündner Kantonalgesangverbandes eine Dankesurkunde für 50 Jahre Dirigententätigkeit überreichen. Unglaublich!! Eine lange Zeit. Du hast mit deinen Chören ein breitgefächertes Repertoire gepflegt. Das vielfarbige Singen ist Deine Stärke und Vorliebe. So sind bunte Bilder und Konzerte in Erinnerung geblieben.

Am Abschiedskonzert hast du Deinem Chor gedankt. Aber Du hast auch gesagt: nun sei die Plagerei zu Ende! Gehörtest Du zu den Dirigenten, die bei der Probenarbeit nicht lockergelassen haben, bis das Ergebnis perfekt war?
Im Nachhinein seist Du sehr froh, stets das bestmögliche Ergebnis gefordert zu haben.

Nun freust Du Dich wieder aufs ‘selber’ Singen, auf das Singen zusammen mit Deiner Tochter Sara Bigna und der Grossfamilie Janett.  Es gäbe wunderschöne Duette von Saint Saëns und ihr entdeckt sicher noch viele andere.

Jachen, danke Dir für alles was Du für die Chöre im Engadin geleistet hast. Danke für Dein Engagement zugunsten aller Chöre Graubündens und der Schweiz.

Wir wünschen Dir alles Gute! Wir freuen uns darauf, Dich bald auf der Bühne zu sehen und zu hören.

 

Bündner Kantonalgesangverband