Nachrichten

<< zurück

In regelmässigen Abständen überprüft der Aargauische Kantonal-Gesangverein seine Strategie. So auch im 2017. Unsere wichtigsten Grundsätze, wie wir sie schon vor Jahren definiert haben, waren im Kern immer noch richtig:
- wir betrachten die Chöre als unsere Kunden
- wir bieten den Chören für ihre Mitgliedschaft echte Mehrwerte

Es fehlt nicht an Ideen, was wir unseren Chören als Serviceleistungen anbieten wollen. Allerdings mussten wir selbstkritisch feststellen, dass unsere personellen Ressourcen sowohl im Kantonalverstand wie auch in den Vorständen unserer sechs Bezirks- und Talschaftsverbände nicht vorhanden sind, um den Chören Mehrwerte auf hohem Niveau anbieten zu können. Die Verbandsstrukturen, historisch gewachsen, sind je länger je mehr nicht mehr zeitgemäss. Vorstandsmitglieder sind schwierig zu finden, vor allem solche, die in ihrer Freizeit noch genügend zeitliche Kapazitäten haben. Die ausschliessliche Milizarbeit stösst an ihre Grenzen.

Der Ausweg aus diesem Dilemma liegt für uns in der Professionalisierung unserer Dienstleistungen.

Ein Servicecenter erbringt neu die Dienstleistungen. Die Vorstände der Unterverbände können sich auf die Organisation von jährlichen regionalen Gesangstreffen und Präsidentenkonferenzen konzentrieren und halten den direkten Kontakt zu den Chören.

Die Leitung des Servicecenters «aargausingt» liegt in den Händen von Marcel Hasler, Vorstandsmitglied eines Unterverbandes, langjähriger Leiter des Jugendchors Gipf-Oberfrick und bestens vernetzt in der aargauischen Chorlandschaft. Ein Glücksfall, da Marcel nicht nur musikalisch einen gut gefüllten Rucksack hat sondern auch organisatorische Fähigkeiten besitzt.

Der Servicecenter-Leiter hat einen Anstellungsvertrag mit einem festgelegten Stundenpensum, einem Pflichtenheft und einem monatlichen Gehalt. Ein historischer Schritt in der 175jährigen Geschichte des Aargauischen Kantonal-Gesangvereins.

Das Service-Center wird organisatorisch getrennt vom Kantonalverband geführt, mit eigener Budgetverantwortung.

Im ersten Anstellungsjahr stehen insbesondere folgende Aufgaben im Vordergrund:
- Durchführung von Weiterbildungskursen für Sängerinnen und Sänger (auch für nicht   organisierte Teilnehmer)
- Unterstützung unserer 20 Kinder- und Jugendchöre
- Gründung eines Aargauischen Jugendchores
- Organisation eines Events für nicht im Verband organisierte Gesangsinteressierte
 
Es ist geplant, das Pensum in den nächsten Jahren kontinuierlich zu steigern. Im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten.

Wir sind überzeugt, mit der Teil-Professionalisierung unserer Verbandsarbeit unseren Chören einen qualitativ hochstehenden Beitrag zur erfolgreichen chorischen Zukunft ihrer Chöre bieten zu können.
Echte Mehrwerte eben.

Marcel Hasler Leiter Servicecenter «aargausingt»