Nachrichten

<< zurück

Alles fing mit einem Gespräch zwischen Jean-Marc Richard und dem Präsidenten der Musikkommission der Schweizerischen Chorvereinigung an. Was wäre, wenn wir einen Radio-Tag für die Schweizer Chöre organisierten? Zuerst musste ein Datum gefunden werden, das den vier beteiligten Radios Radio Rumantsch, Radio Svizzera Italiana, DRS 1, RTS la Première passt. Dies getan ging alles sehr schnell. Nun musste ein Chor in jeder Sprachregion gefunden werden, dazu noch Chöre mit sehr unterschiedlichen Profilen, um ein repräsentatives Bild zu zeigen.

Der Kantonale Jugendchor (Chor da giuvenils grischun) war der erste, der auf den Aufruf reagierte. Er bezauberte das Publikum mit der Reinheit seiner Stimmen und der unglaublichen Qualität seiner Darbietungen. Unter der Leitung von Martin Zimmermann waren die jungen Sängerinnen und Sänger unter anderem in Stücken aus dem romanischen Repertoire bemerkenswert. Die unglaubliche Energie von Margrit Leisibach Hausheer traf mit ihrem No Name Chor aus Ballwil ins Schwarze. Ihr Repertoire, das hauptsächlich aus jazzig harmonisierten Liedern und afrikanischen Stücken bestand, brachte eine andere Farbe in den Tag. Der Chant de Ville d'Estavayer-le-Lac, unter der Leitung von Thierry Dagon, schlug typische und traditionelle Stücke des Romand-Repertoires für Männerchor vor. Ein anderer Männerchor, ich Cantori delle Cime, aus Lugano, unter der Leitung von Manuel Rigamonti, näherte sich freudig einem alpinen Repertoire mit seinen einzigartigen Stimmen.

Um den Tag mit nicht-chorischen Stücken zu bereichern, verzauberte das Vivace-Duett, bestehend aus Clara Ponzoni Borsani und Manuela Maffi Steger, Mandoline und Gitarre, mit der Raffiniertheit ihrer virtuosen Darbietungen. Ob sie Tango oder Walzer Musette spielen, ihr Stil liess niemanden kalt. Mit ihrer einwandfreien Musikalität und Präsenz gelten Flavio Caldelari, Akkordeon und Neter Calafati zu Recht als Sterne, die den musikalischen Himmel des Tessins beleuchten. Diese ganze kleine Welt wurde am Morgen in der Show „Kiosque à Musiques“ ausgestrahlt und am Nachmittag wurde eine nationale Sendung auf allen vier Kanälen aufgenommen und in vier Sprachen präsentiert. Ein schönes Bild der Chorwelt, das dank der Ergebnisse der No-Billag-Initiative wiederholt werden kann!

Kantonaler Jugendchor Graubünden

No Name Chor

I cantori delle cime

Le Chant de Ville d’Estavayer-le-Lac