Startseite

Tagung & Konzerte 11.11.2020

<< zurück

Chorleben in der Schweiz, 19.-21. Jahrhundert

Die Schweiz verfügt über ein äusserst reichhaltiges Chorleben. Trotz ihrer Bedeutung erhält diese Tradition nicht immer die ihr gebührende Aufmerksamkeit. In der aktuellen Forschung werden z. B. das schweizerische Chorwesen und seine Auswirkungen fast gänzlich vernachlässigt.

Die Veranstaltung «Chorleben in der Schweiz, 19.-21. Jahrhundert» möchte einen Schritt zur Behebung dieses Mangels unternehmen. Sie findet am 17.-18. September und 3. Oktober 2021 statt und besteht aus einer zweitägigen Tagung an der Universität Bern sowie aus Konzertaufführungen in der Französischen Kirche Bern und in der Aula der Universität Fribourg/Freiburg.

Organisiert wird das Event von Dr. Caiti Hauck, Forscherin des von der Europäischen Union finanzierten Projekts «CLEFNI – Das Chorleben in den Städten Bern und Freiburg im langen 19. Jahrhundert», in Zusammenarbeit mit Dr. María Cáceres Piñuel, Forscherin an der Universität Bern, und dem Verein Musica Classica Bern.

 

Tagung

17.-18. September 2021, Universität Bern

Die Tagung steht allen offen — Chorsänger*innen, Musikliebhaber*innen, Fachleuten — und hat zum Ziel, den Informationsaustausch über die Chortätigkeit in der Schweiz vom 19. Jahrhundert bis heute zu fördern.

Drei Hauptvorträge werden sich mit Themen wie dem Laienchorgesang in der Schweiz und Werken von Schweizer Komponist*innen befassen. Weitere Kurzreferate werden sich u. a. mit dem Chorleben in verschiedenen Sprachregionen der Schweiz oder den sozialen Aspekten von Chorvereinen auseinandersetzen.

Zum Abschluss der Tagung findet eine Podiumsdiskussion mit den Komponisten Leopold Dick (Bern) und Jean-François Michel (Fribourg/Freiburg) statt.

Wenn Sie eine Forschung betreiben oder Arbeiten im Zusammenhang mit den Tagungsthemen durchgeführt haben, können Sie einen Vorschlag für ein Referat einreichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Besuch der Tagung ist kostenlos, aber die Teilnehmerzahl beschränkt. Eine Anmeldung wird erforderlich.

 

Konzerte

18. September 2021, 19:30 Uhr, Französische Kirche Bern

3. Oktober 2021, 17 Uhr, Aula der Universität Fribourg/Freiburg

Die zwei Konzerte bieten eine seltene Gelegenheit, Vokalwerke von Schweizer Komponistinnen und Komponisten vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart live zu hören, darunter auch zwei explizit für diesen Event beauftragte Uraufführungen der Komponisten Leopold Dick und Jean-François Michel.

 

Programm:

Werke von Hans Huber, Emile Jaques Dalcroze, Jean Binet, Othmar Schoeck, Gion Antoni Derungs, Heinz Holliger, Caroline Charrière.

Uraufführung der Auftragskompositionen von Leopold Dick und Jean-François Michel.

 

Mitwirkende:

Canto Classico Konzertchor Bern, Willi Derungs, Leitung

Choeur de Chambre de l’Université de Fribourg, Pascal Mayer, Leitung

Solistinnen und Solisten der Gesangsklasse von Prof. Christian Hilz (Hochschule der Künste Bern)

Caiti Hauck