Nachrichten

<< zurück

40 Jahre Schweizerische Chorvereinigung  1977 - 2017

Nach langwieriger Vorbereitung wurde am 14. Mai 1977 im Berner Kursaal die Schweizerische Chorvereinigung (SCV) gegründet. Zuvor hatte der für die Kultur zuständige Bundesrat Hans Hürlimann die Delegierten zum Schulterschluss im Chorgesang aufgefordert. Am Anlass trat je ein Männerchor, Kinderchor, Frauenchor und Gemischter Chor auf, und die denkwürdige Gründungsversammlung schloss mit dem gemeinsam gesungenen "Le vieux chalet" und dem Appenzeller Landsgemeindelied "Ode an Gott".

Was bewog damals die Initianten, eine neue schweizerische Landesorganisation für den Chorgesang  zu gründen? Es gab seit langem mehrere, höchst unterschiedliche Dachverbände: Eidgenössicher  Sängerverein, Verbände der Gemischten Chöre sowie der Frauen- und Töchterchöre. Diese drei Verbände und kleinere Chorgruppen (Eisenbahner-, Arbeiter-, Polizeichöre usw.) waren lose in der Vereinigung schweizerischer Chorverbände zusammengeschlossen. Was je länger je mehr in der Chorszene fehlte, war eine straffe, einheitliche und landesweite Organisation, wie sie erfolgreich zum Beispiel bereits im Sport bestand. Auf Initiative des rührigen Berners Ernst W. Eggimann, Münsingen BE, vormals Präsident seines Kantonalgesangvereins wie auch der Vereinigung schweizerischer Chorverbände, lösten sich vor vier Jahrzehnten die erwähnten Verbände auf und gründeten die SCV. Mitglieder und Träger der SCV  wurden die Kantonalgesangverbände, die ihrerseits die Gesangvereine aller Chorgattungen in ihren Kantonen umfassen.  

Die SCV setzte sich die wirksame Förderung des Chorgesangs in all seiner Vielfalt zum Hauptziel. Dabei kam und kommt der Musikkommission eine besondere Bedeutung zu. Dank diesem Fachgremium gibt es zum Beispiel schweizweit einheitliche Expertisen an Gesangfesten. Die SCV erarbeitete Richtlinien für die Aus- und Weiterbildung von allen Akteuren der Chorszene: Singende, Chorleitende sowie Expertinnen und Experten. Die SCV wurde zum anerkannten Partner in der schweizerischen Kulturpolitik, informiert regelmässig ihre Chöre und die Öffentlichkeit in allen vier Landessprachen mittels des "chorus"-Bulletins und fördert insbesondere den Kinder- und Jugendchorgesang.  Dank dem massgebenden Support der SCV kam die erfolgreiche Volksinitiative "Jugend+Musik" zustande. Als zentrale Drehscheibe und Dienstleistungsstelle für die SCV-Organe wie auch für die Mitgliederverbände und -chöre dient das Sekretariat im Haus der Musik in Aarau.   

Landesweite Ausstrahlung erlangten regelmässig zwei imposante SCV-Veranstaltungen: Die bislang fünf Schweizer Gesangfeste, die etwa alle acht Jahre in verschiedenen Landesteilen stattfanden und zu wunderbaren Orten der Begegnung wurden. An den Schweizer Chorwettbewerben - der zehnte findet am 28./29. Oktober 2017 in Aarau statt - können ambitionierte Gesangvereine, die sich einem echten Wettbewerb mit Klassierung und Rangierung stellen möchten, ihr Können von kompetenten Fachleuten beurteilen lassen.

Zurzeit gehören der SCV rund 1500 Chöre mit über 43 000 Sängerinnen und Sängern an.

Haus der Musik