Startseite

Schweiz 15.04.2016

<< zurück

Der neue Nationalhymne-Text sucht die singende Bevölkerung

Vor 35 Jahren erklärte der Bundesrat den Schweizerpsalm zur Nationalhymne. Die  Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) hat im Jahr 2014 einen Künstlerwettbewerb für einen neuen Hymne-Text initiiert. 208 Beiträge aus allen Sprachregionen der Schweiz wurden eingereicht. Gewonnen hat der Beitrag des Musiklehrers und Gesundheitsökonomen Werner Widmer mit seinem Text zur unveränderten Hymne-Melodie von Alberik Zwyssig:

Weisses Kreuz auf rotem Grund,
unser Zeichen für den Bund:
Freiheit, Unabhängigkeit, Frieden.
Offen für die Welt, in der wir leben,
woll'n wir nach Gerechtigkeit streben.
Frei, wer seine Freiheit nützt,
stark ein Volk, das Schwache stützt.
Weisses Kreuz auf rotem Grund,
singen alle wie aus einem Mund.

Nach der Kür des Siegerbeitrags im Herbst 2015 wurden die Übersetzungen des deutschsprachigen Originaltextes in die anderen drei Landessprachen in Auftrag gegeben. Neben den Texten in den vier Landessprachen wurde auch eine sogenannte «Schweizer-Strophe» kreiert. In dieser Variante wechseln sich die Landessprachen jeweils nach zwei Versen ab:

Schweizerstrophe – strophe suisse strofa svizzera – strofa svizra
Weisses Kreuz auf rotem Grund,
unser Zeichen für den Bund:
Freiheit, Unabhängigkeit, Frieden.
Ouvrons notre coeur à l’équité
et respectons nos diversités.
Per mintgin la libertad
e per tuts la gistadad.
croce bianca: unità,
campo rosso: libertà, equità.

Sobald der neue Hymne-Text eine breite Akzeptanz gefunden hat, wird ihn die SGG bei den zuständigen Bundesbehörden als Vorschlag für eine neue Nationalhymne einreichen.

Die neuen Hymnetexte und Partituren sowie weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Hymne-Projekts: www.nationalhymne.ch

F. Frey